6 Spieler der Dritten waren in Neuenstadt zu wenig

Mario Meinel berichtet: Unter keinem guten Stern für die Dritte stand das Spiel gegen Neuenstadt/Kocher. Ulf Bischoff und Waldemar Reifschneider waren krank und unsere tschechischen Damen unabkömmlich. Also machte sich das Team mit sechs Spielern auf den Weg nach Neuenstadt und hätte dort fast noch gepunktet.

Hohe Niederlage für die 2. Mannschaft

Boris Meinel berichtet: Für die zweite Mannschaft gab es in der 2. Runde der Verbandsliga die zweite Niederlage, in Ingersheim gab es ein 2-6. Für den Klassenerhalt muss sich die Mannschaft in den nächsten Runden noch mächtig steigern. Nur Micha Bahmann, Bernhard Prinz, Boris Meinel und Mike Riedel schafften jeweils ein Remis.

Erster Sieg für 5. Mannschaft

Mario Meinel berichtet: Allen Unkenrufen zum Trotz nach der hohen Auftaktniederlage konnte die Fünfte am 2.Spieltag der A-Klasse ihren ersten Saisonsieg gegen Bad Rappenau 2 einfahren.

3. Mannschaft gewinnt, 5. Mannschaft verliert

Heute haben auch die 3. Mannschaft und die 5. Mannschaft ihren Spielbetrieb aufgenommen. Beide Mannschaften traten daheim im Haus der Vereine an. Die 3. Mannschaft gewann knapp 4,5-3,5 gegen Heilbronn-Biberach, die 5. Mannschaft kam gegen den SV Ivanchuk unter die Räder.

Verbandsliga-Auftakt: 3-5 gegen Stuttgarter SF 2

Steffen Mages berichtet: Diesen Sonntag fand das Auftaktspiel der Verbandsliga Nord statt. Mit Stuttgart II hatten wir es direkt zu Anfang mit einem verhältnismäßig starken Gegner zu tun. Doch mit dem Heimvorteil und dem etwas verregneten Wetter gab es reichlich Motivation um an diesem Tag gemütlich im Trockenen eine Partie Schach zu spielen.

Ersatzgestärkt zur Meisterschaft

Bericht von Mario Meinel: Mit drei Spielern aus der fünften Mannschaft trat die Vierte zum entscheidenden Spiel um den Aufstieg an. Captain Pulwer wusste um die Euphorie der Spieler aus der Fünften und baute auf ihre Stärken.

SF Schwaigern 2 gegen Hall 5 endet 4:4

Mario Meinel berichtet: Unter schlechten Voraussetzungen begann das letzte Match der 5. Mannschaft in Schwaigern, denn mit zwei Mann weniger stand es nicht gerade unter einem günstigen Stern. Aber der Reihe nach: Volker Schwindowski hatte nicht seinen besten Tag, seine Gegnerin sah alles und es stand 3:0 für Schwaigern.