Ersatzgestärkt zur Meisterschaft

Bericht von Mario Meinel: Mit drei Spielern aus der fünften Mannschaft trat die Vierte zum entscheidenden Spiel um den Aufstieg an. Captain Pulwer wusste um die Euphorie der Spieler aus der Fünften und baute auf ihre Stärken.

Tamaz Khanukov gewann kampflos, da sein Gegner eine Stunde zu spät zum Spiel erschien. Wie immer war Brait Lelumees eine Bank: Ein kleiner Vorteil reichte ihm zum Sieg! Alex Schmidt konnte das Fehlopfer seines Gegners zum Vorteil nutzen. Er gewann anschließend die Dame und setzte seinen überforderten Gegner schachmatt!
Einen schweren Stand hatte Cesare Rebellato, denn seine Stellung war eigentlich sturmreif. Doch dann nutzte er eine Ungenauigkeit seines Gegners zum einzügigen Matt! Captain Joachim Pulwer lehnte das Remisangebot seiner Gegnerin ab. Er hatte eine sehr gute Endspielposition, machte einen klassischen Fehlzug und verlor!
Saul Cabrera spielte heute viel zu kompliziert. Er hatte einige gute Möglichkeiten, seine Stellung zu verbessern, verpasste diese aber und ging in Zeitnot k. o. Im dritten Frühling befindet sich zur Zeit unser Harry Hoffmann (Jahrgang 1938). Er hatte die deutlich besseren Ideen und gewann gegen seinen überforderten Gegner mit schnellen, starken Zügen.
Siegfried Wallisch ließ im Endspiel seinen Bauern laufen und dieser führte dann zum Erfolg. Endstand 6:2 und das bedeutete knapp doch noch die Meisterschaft! Ich freue mich, dass ich ebenfalls ein Teil des Teams war und einen kleinen Teil zur Meisterschaft beitragen konnte.
Posted in Mannschaftskämpfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.