Schachbundesliga in den Stadtwerken

Nachdem der März bisher gemessen an Schachturnieren ein recht ereignisarmer Monat war, gibt es am Wochenende wieder Bundesliga. Im bisherigen Monatsverlauf dominieren Politik und Intrigen die Schachszene: ohne Not wird der deutsche Bundestrainer demontiert, es gibt Gerüchte um Partieabsprachen in Russland und Sperren im Iran, weil Spielerinnen ohne Kopftuch angetreten sind und Spieler (zum Zeitpunkt der Partie wahrscheinlich unwissend) gegen Israelis. Daher wird es Zeit, dass wieder Schach gespielt wird. Schwäbisch Hall trifft am Wochenende in der 5. Doppelrunde der Schachbundesliga daheim gemeinsam mit Reisepartner Dresden auf die beiden Münchner Vereine.

Der FC Bayern München und der MSA Zugzwang stehen beide am Tabellenende der Liga. Aber man würde einen großen Fehler machen, beide Mannschaften zu unterschätzen. In der letzten Runde schaffte Aufsteiger Zugzwang ein beachtliches 4-4 gegen Hamburg, und die Bayern gewannen immerhin gegen Speyer-Schwegenheim, die beim Sieg gegen Dresden für eine der größten Überraschungen der Saison gesorgt hatten. Beide Mannschaften aus der bayrischen Landeshauptstadt haben nichts zu verschenken, noch ist im Abstiegskampf nichts entschieden.

Für Schwäbisch Hall geht es darum, die Chancen auf einen Platz auf dem Treppchen intakt zu halten, das geht nur mit zwei Siegen. Ebenso ist natürlich auch Dresden Favorit gegen die Münchner. Dresden steht mit 8:8 Punkten im Niemandsland der Tabelle. Entscheidend wie immer die Aufstellung der Teams: gerade während der letzten Doppelrunde in Dresden trat zum Beispiel die Spitzenmannschaft aus Mülheim mit einer deutlich schwächeren Aufstellung an und wurde prompt mit zwei hohen Niederlagen bestraft. Bei den Münchner Amateurteams kann man davon ausgehen, dass es hinsichtlich der Aufstellung keine großen Überraschungen geben wird.

Gespielt wird wie immer in den Schwäbisch Haller Stadtwerken Samstag ab 14:00 mit den Begegnungen Schwäbisch Hall-Bayern München und Zugzwang-Dresden. Sonntag ab 10:00 treffen dann Zugzwang auf Schwäbisch Hall und Dresden auf die Bayern. Live gibt es die Partien wie immer auf dem Liveportal der Bundesliga.

Starke Konkurrenz gibt's aus dem Haus der Vereine: ab 9:00 versucht die Haller Fünfte gegen Böckingen 3 die letzte Chance zu nutzen, noch vom Tabellenende der A-Klasse wegzukommen.

Posted in Bundesliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.