Schach geht in die Arena – Bundesligaheimspiel Hall gegen Bremen und Mülheim (von Frank Zeller)

 

Novum in Schwäbisch Hall: das Bundesligaheimwochenende am 9. und 10. Dezember gastiert im Fußballstadion! Der neu erbaute Optima Sportpark in Schwäbisch Hall dient sowohl den Fußballspielern als auch den American Football-Spielern, den Unicorns, als Heimarena.

Die großmeisterlichen Brettakteure geben sich nun kein Stelldichein auf dem Rasen, sondern finden die passende Infrastruktur samt Steckdosen für die Live-Übertragung in den „Businesslogen“.

Das passt ausgezeichnet zum einen Gast, der am Wochenende erwartet wird: Werder Bremen richtet seine Heimspiele traditionell in den Platinlogen des Weserstadions aus. Die Norddeutschen werden sich somit schnell am Kocher heimisch fühlen.

Nun ja, der Vergleich mit dem „großen Bruder“ Bremen mag etwas hinken. Es sei dahingestellt, ob man nun die Einwohnerzahl der Städte Bremen und Hall zum Maßstab nehmen will, die Platzkapazitäten des Stadions oder die Wuchtigkeit der durchfließenden Gewässer Weser oder Kocher – in der Hansestadt ist halt alles um das dutzendfache größer.

Auf den Brettern wollen die Haller endlich mal auf Augenhöhe mithalten: Bremen ist traditionell ein gefährlicher Gegner für die Hohenloher, in den letzten drei Jahren gab es immer wieder Niederlagen zu beklagen. Doch da musste Hall stets auf Feindesgebiet, im Weserstadion, antreten, nun also ist eine gute Chance, den „Fluch“ auf eigenem Grund und Boden zu bannen.

Wir benötigen dringend Unterstützung der Fans!

Bremen geht dennoch als Favorit in die Begegnung am Samstag um 14:00 Uhr. Der Dritte der Liga zeigte unlängst, wie stark sie sind, wenn auch noch ihr Neuzugang, das russische Supertalent Daniil

Dubov, mitmischt.

Aber auch weitere Dauerbrenner wie der englische Broker und Teilzeitprofi Luke McShane sorgen dafür, dass Bremen einen furchteinflößenden und für Zuschauer attraktiven Kader aufzuweisen hat.

Ein echter Brocken also für die Gastgeber.

Doch auch den zweiten Gegner aus Mülheim/Ruhr darf keineswegs unterschätzt werden. Noch vor wenigen Jahren waren die Mülheimer stets eine der großen Nummern der Liga, die um die Edelmetalle mitmischten. Mittlerweile wird bei den Pottlern desöfteren der „Spargang“ eingelegt, und man weiß nie, ob sie nun mit der 1. oder der 2. Garnitur antreten werden. Denn im Aufgebot finden sich einige Weltklassespieler, allen voran die tschechische Nummer Eins, David Navara. Der gilt trotz seiner noch jungen Jahre (32) als „Professor“ und Gentleman alten Schlages.

Auch dabei sein wird im Optima-Sportpark der Haller Reisepartner Deizisau. Der Neuling der Liga hat schon einige Akzente gesetzt mit seiner Mischung aus jungen deutschen Hoffnungen und höchsterfahrenen Spielern wie Ex-Vizeweltmeister Peter Leko oder Alexander Graf, der mit 4 aus 4 die Topscorerliste der Liga anführt.

Für Spannung und attraktive Spieler wird jedenfalls gesorgt sein, die Schachbundesliga.de tituliert schon mal: „Spitzenkämpfe in Hall“

Spielort:

Optima Sportpark, Spitalmühlenstraße 28, 74523 Schwäbisch Hall

Programm:

Samstag, 09.12.2017, 5. Runde, 14 Uhr
SK Schwäbisch Hall – SV Werder Bremen
SF Deizisau – SV Mülheim Nord

Sonntag, 10.12.2017, 6. Runde, 10 Uhr
SV Werder Bremen – SF Deizisau
SV Mülheim Nord – SK Schwäbisch Hall

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.