Maxim Matlakov ist Europameister

Nach Ernesto Inarkiev im letzten Jahr hat Schwäbisch Hall auch dieses Jahr einen Europameister: in einem spannenden Finale gewann Maxim Matlakov, seit der vergangenen Saison für das Haller Bundesligateam im Einsatz, die Europameisterschaft in Minsk. Durch ein Remis in der letzten Runde gegen den Georgier Baadur Jobava lag er mit 8,5 aus 11 nach Wertung vor den punktgleichen Jobava und dem Russen Vladimir Fedoseev. Ein tolles Ergebnis erreichten die deutschen Spieler: Daniel Fridman wurde Vierter, und auch Matthias Bluebaum als 12. und Vitaly Kunin als 14. qualifizierten sich für den nächsten Weltcup. Dabei gewann Bluebaum in der letzten Runde gegen Arkadij Naiditsch.

Posted in Turniere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.