Steffen Mages gewinnt Neujahrsblitz

Mit 15 Teilnehmern war das diesjährige Neujahrsblitzturnier des SK Schwäbisch Hall gut besucht. Am Ende setze sich mit Steffen Mages der Favorit mit 13,5 aus 14 Punkten klar durch. Nur gegen den Zweitplatzierten Daniel Fries (12,5 Punkte) gab er ein Remis ab. Das Podium komplettierte Thomas Marschner knapp dahinter mit 12 Punkten vor dem restlichen Feld.

weiterlesen…

Klubmeisterschaft Runde 4

In der Klubmeisterschaft sind jetzt 4 Runden gespielt. Unten die Ergebnisse der 4. Runde und der Zwischenstand. Die nächste Runde findet am Freitag, dem 21.12.2018 ab 19:30 statt. Neueinsteiger sind herzlich willkommen.

Ergebnisse der 4. Runde:

Meinel, Mario-Fries, Daniel 0-1
Popov, Miodrag-Meinel, Benedikt 1-0
Wallisch, Siegfried-Meinel, Boris 1/2
Schäuffele, Walter-Schwindowski, Volker 1-0
Reifschneider, Waldemar-spielfrei 1-0

Stand nach der 4. Runde:

NameKeizerPunkteW/SFreirunde
1Fries, Daniel62,953-1x
2Mages, Steffen
51,320x
3Popov, Miodrag
44,920x
4Frank, Volkmar
40,621x
5Meinel, Mario
31,251-1x
6Wallisch, Siegfried
29,851,51x
7Meinel, Benedikt
291,50
8Meinel, Boris
28,51,50
9Schäuffele, Walter
27,52-1x
10Reifschneider, Waldemar
19,50,51
11Schnaberich, Wolfgang
17,811x
12Schwindowski, Volker
9,450-1x
13Schmitt, Peter
8,100x

Schachausflug zur Schacholympiade in Georgien

(von Thomas Marschner)

Anfang Oktober machte sich die Mannschaftsleitung der Schwäbisch Haller Damenmannschaft (Gregor Krenedics, Mario Meinel, Thomas Marschner, Volker Schwindowski) verstärkt um die Stuttgarter Claus Seyfried (Pressereferent des SVW) und Harald Keilhack zur Schacholympiade ins georgische Batumi am Schwarzen Meer unweit von der türkischen Grenze auf.weiterlesen…

Offene Stadtmeisterschaft

Am Sonntag (09.09.18) fand die offene Stadtmeisterschaft statt. Mittlerweile traditionell wurde sie im Schnellschachformat (15min) ausgetragen. Mit der Rekordzahl von 21 Teilnehmern war sie ein voller Erfolg. Im Teilnehmerfeld tummelte sich neber den Hallern auch eine Garde von Gaildorfern, ein Crailsheimer, der Öhringer Elias Ostendorph, sowie der extra aus Wertheim angereiste (110km) Josef Steinmacher.

weiterlesen…

P. Michaliks Erfolg bei den Europameisterschaften im Blitz

Noch vor einer Woche war er „Peter der Kranke“. Beim Bundesligawochenende in Hall laborierte Peter Michalik an einer fiebrigen Erkältung, was ihn nicht daran hinderte, zwei Remisen gegen starke Gegnerschaft einzufahren. Nun, wenige Tage später, scheint er seine beste Wettkampfform bereits wiedergefunden zu haben.

Bei der Europameisterschaft im Blitzschach, die vor wenigen Tagen im polnischen Kattowitz ausgetragen wurde, schaffte es unser Peter aufs Treppchen – Peter der Große! Punktgleich mit dem Silbergewinner Luke McShane kam er auf 17,5 Punkten aus 22 Blitzpartien. Der Engländer behielt nach Unterwertung hauchdünn die Oberhand. Nur ein Spieler schaffte 18 Punkte und wurde damit Europameister: der Weißrusse Sergei Zhigalko.

Über 1000 Spieler gingen an den Start, darunter vor allem sehr viele polnische Spieler, auch Kinder ohne Wertungszahl mischten mit. Doch auch die Spitze war durchaus beeindruckend besetzt: rund 150 Titelträger, darunter 5 Spieler mit einer Elo über 2700.

Peter war auf Platz 22 gesetzt und mischte immer vorne mit – leider verlor er in der allerletzten Runde, sonst hätte er sogar noch den Titel holen können!

Während zwischen den Tagen in Saudi-Arabien die Weltmeisterschaft im Blitzschach stattfindet und die komplette Weltspitze, Magnus Carlsen inklusive, anzieht, gab es bei der Euro vergleichsweise wenig Geld zu holen. So oder so, Peter wird sich über den großartigen Erfolg vor fantastischer Kulisse gefreut haben sowie über die 800 € Preisgeld!

(von Frank Zeller)