Schachbundesliga in den Stadtwerken

Nachdem der März bisher gemessen an Schachturnieren ein recht ereignisarmer Monat war, gibt es am Wochenende wieder Bundesliga. Im bisherigen Monatsverlauf dominieren Politik und Intrigen die Schachszene: ohne Not wird der deutsche Bundestrainer demontiert, es gibt Gerüchte um Partieabsprachen in Russland und Sperren im Iran, weil Spielerinnen ohne Kopftuch angetreten sind und Spieler (zum Zeitpunkt der Partie wahrscheinlich unwissend) gegen Israelis. Daher wird es Zeit, dass wieder Schach gespielt wird. Schwäbisch Hall trifft am Wochenende in der 5. Doppelrunde der Schachbundesliga daheim gemeinsam mit Reisepartner Dresden auf die beiden Münchner Vereine.

weiterlesen...

Spitzenkampf in Meißen: Sieg über den Meister!

Bericht von IM Frank Zeller

Das war eine große Tat: Halls Erste schlägt den amtierenden Meister Solingen in einem Krimi mit dem sehr engen Resultat von 4,5:3,5. Für die Spannung in der Meisterschaft ist das vielleicht nicht unbedingt förderlich – Baden-Baden profitiert vom Ausrutscher des Konkurrenten und ist kaum mehr einzuholen – , aber für Schwäbisch Hall ist dies ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der letzten Jahre, begonnen mit dem Durchmarsch von der Verbandsliga bis zur höchsten Spielklasse im Deutschen Schach.

weiterlesen…

Bundesliga-Endrunde Berlin

Die gemeinsame zentrale Endrunde der Schach-Bundesliga und der Frauenbundesliga wirft schon jetzt ihre Schatten voraus. Kürzlich wurde die extra für den Event im Berliner Maritim-Hotel erstellte Webseite freigeschaltet, die durch Klicken auf das Logo erreicht werden kann. Aus Schwäbisch Hall sind beide Bundesligamannschaften und eine große Zahl Betreuer und Schlachtenbummler dabei, um live bei den Entscheidungen dabei zu sein. Beide Mannschaften hoffen noch auf Podiumsplätze oder mehr.