6-0 gegen Harksheide zum Auftakt der Frauenbundesliga

Zum Auftakt der Frauenbundesliga ging es heute in Norderstedt gegen TuRa Harksheide. Die Hallerinnen gingen als klare Favoriten in die Begegnung mit dem Aufsteiger, der mit seiner „Mädchenmannschaft“ immerhin die favorisierten Leipziger Mannschaften hinter sich gelassen hatte. Am Ende gab es ein überzeugendes 6-0.

Mit der 14-jährigen Annmarie Mütsch ging aber die jüngste Spielerin für Schwäbisch Hall ans Brett, sie traf an Brett 6 auf die 1 Jahr ältere Inken Köhler, die sie schon aus vielen Jugendwettkämpfen kennt.

2000_img_0907Annmarie Mütsch mit gelungenem Debüt

Nach heftiger Gegenwehr der Außenseiterinnen kippte eine Partie nach der anderen in der Zeitnotphase zugunsten der Favoritinnen. Den Anfang machte Sophie Milliet, die mal wieder mit Weiß randurfte und überzeugend gewann. Danach wurden innerhalb kurzer Zeit alle weiteren Partien zum 6-0 Endstand gewonnen. Annmarie Mütsch verschmähte eine Zugwiederholung und opferte einen Bauern, unter dem Druck brach ihre Gegnerin dann irgendwann zusammen, obwohl sie zwischenzeitlich sicher besser stand, aber Risiko wird halt oft belohnt. Jovana Rapport gewann ebenfalls und steht jetzt bei 4/4 für Schwäbisch Hall. Sie übersah eine Ressource ihrer Gegnerin in der Verteidigung (die Gegnerin hatte die Variante auch nicht gesehen, also einfach Glück), konnte dann aber in ein Endspiel mit Mehrbauer abwickeln, in dem ihre Gegnerin das Läuferpaar nicht optimal ausnutzte.

2000_img_0896Jovana Rapport

Hier noch ein paar Eindrücke aus Hamburg:

2000_img_0875Elbphilharmonie Hamburg

2000_img_0871Weltkulturerbe Speicherstadt

2000_img_0788Herbststimmung

2000_img_0840Abendessen

2000_img_0812Abendessen 2

Und hier die Partien der ersten Runde:

Posted in Frauenbundesliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.