3. Mannschaft weiter auf Aufstiegskurs

Mario Meinel berichtet:

Einen harten Arbeitssieg musste sich die Dritte heute erarbeiten. Man bekam beim Derby gegen Gaildorf nichts geschenkt und gewann am Ende 4,5-3,5.

 Altmeister Erwin Neumann ( 80 Jahre ) gelang das Kunststück nach 45 Minuten zu gewinnen.  Mario Meinel konnte nach der  Eröffnung  und  einigen Möglichkeiten nichts positives erkennen und gab sein Spiel remis.  Captain Ulf Bischoff kam Druckvoll aus der Eröffnung ins Mittelspiel und gelang es, einzügig seinen Turm und das Spiel zu verlieren.  Jana Zpevakova hatte eine gute Stellung die aber immer mehr und mehr langeweilig wurde. Der Gegner bot remis. Jana lehnte ab, weil in der Zwischenzeit Wolfgang Schmalzried seine auf russisches Roulette angelegtes Partie sang und klanglos verlor.  Jana musste einige Zeit später froh sein, dass ihr Gegner dann ihr Remisangebot annahm, ihr Gegner hatte die Stellung total falsch eingeschätzt. Waldemar Reifschneider konnte im Endspiel ein Tempo mehr für sich ausnutzen und das Spiel gewinnen. Michael Riedel spielte heute eine Partie, die man entweder als Wild West oder Klabautermanns Enterfahrt bezeichnen kann.  Chancen hüben und drüben, eine Menge Kopfschütteln auf  jeder Seite und am Ende gewann dann doch Michael Riedel im Endspiel. Gregor Krenedics spielte heute eine sehr starke positionelle Partie. Es gelang ihm, die gegnerische Dame ins Niemandsland zu stellen.  Als die Festung dann reif für den Sturm war und das Ergebnis 4-2 für den SK war, bot er genau zum psychologischen richtigen Zeitpunkt  das Unentschieden an, das zum Sieg reichte. So kommt es am 15. Januar zum Knallerspiel:  Willsbach 2 -  SK SHA 3 um die Tabellenführung.

Wir sind bereit ! Und Willsbach ?

Posted in Mannschaftskämpfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.